PrEP - anlassbezogene Einnahme

Die anlassbezogene PrEP
Für manche Menschen kommt eine tägliche Einnahme der PrEP-Tabletten nicht in Frage, sondern sie möchten sich nur für einen bestimmten Anlass (z.B. für eine Sexparty oder für eine Urlaubsreise) schützen. Da das PrEP-Medikament nur für die tägliche Einnahme vorgesehen ist, können wir ein anderes Einnahmeschema nicht empfehlen.

Wenn du dich aber für die anlassbezogene PrEP entscheidest, kannst du dich nicht spontan zum Sex verabreden, sondern musst deinen Sex im Voraus planen. Das entsprechende Einnahmeschema sieht vor, zwei Tabletten gleichzeitig zu nehmen, bevor du Sex hast, und zwar in einem Zeitfenster von 2 bis 24 Stunden vor dem Sex. Danach nimmst du jeden Tag eine Tablette bis zwei Tage nach dem letzten Sex. Die Einnahme erfolgt immer im 24-Stunden-Abstand.

Ein Beispiel: Du bist am Freitag um 20 Uhr zum Sex verabredet. Du nimmst zwei Tabletten am Freitag früh um 8 Uhr, dann eine Tablette am Samstag früh um 8 Uhr und eine Tablette am Sonntag früh um 8 Uhr. Damit sollte der Sexkontakt am Freitag um 20 Uhr geschützt sein. Wenn du zusätzlich auch am Samstag Sex hast, verlängert sich die Tabletteneinnahme um einen weiteren Tag auf Montag früh um 8 Uhr.

Wichtig ist, dass du mit der PrEP nur geschützt bist, wenn du die Tabletten auch genommen hast und dass du andere Präventionsstrategien anwenden solltest in den Zeiten, in denen du keine Tabletten genommen hast.

Wenn du eine längere Zeit keine PrEP genommen hast und wieder damit starten möchtest, ist es sinnvoll, vor dem Start der PrEP wieder einen HIV-Test zu machen, um sicher auszuschließen, dass es in der Zwischenzeit zu einer HIV-Infektion gekommen ist.

Bei weiteren individuellen Fragen kannst du dich natürlich an Hein & Fiete oder an deinen Arzt wenden.