Schlagen, Peitschen, Spanking, Flag

Dem Partner den Arsch zu versohlen, so wie er es will, so wie du es willst: das kann ganz unterschied-lich sein, reicht vom freundschaftlich-kumpelhaften Spanking mit der Hand bis zum Auspeitschen mit Gürtel oder Gerte. In Sexshops gibt’s noch eine ganze Reihe anderer Schlaginstrumente, z.B.

Paddles, die an Ruderpaddel erinnern und schlimmer aussehen, als sie sind. Egal, wie dein Hintern geschlagen wird: Du hast danach noch eine ganze Zeitlang ein heißes und intensives Kribbeln. Und dein Arsch eine äußerst einladende rote Farbe. Je fester geschlagen wird, desto eher kommt es zu Verletzungen. Und dann kann es riskant werden.

  • Schlaggegenstände, die blutende Verletzungen hervorrufen können, immer nur bei einem Maso benutzen! Oder gut mit Alkohol desinfizieren (längere Zeit einwirken lassen!), wenn sie von Arsch zu Arsch wandern sollen.
  • Um Infektionen zu vermeiden, keine Körperausscheidungen und kein Blut anderer auf Schlagwunden gelangen lassen.